Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Christopher Nordmeyer nimmt Abschied von den Fans

Am Mittwoch kommt der 19-fache Deutsche Meister THW Kiel - Spiel auch im Fernsehen

Am Mittwoch, 3. Juni 2015, heißt es Abschied von den Fans nehmen, denn Trainer Christopher Nordmeyer betreut nach rund vier Jahren zum

no Image
letzten Mal in einem Heimspiel seine TSV Hannover-Burgdorf. Zwei Tagen später steht das letzte Saisonspiel von 20 Uhr an bei MT Meldungen auf dem Terminkalender. Am Mittwoch, Anpfiff um 20.15 Uhr, kommt kein Geringerer als der deutsche Rekordmeister THW Kiel. Und die Kieler stehen unter Erfolgsdruck, denn in der Tabelle haben sie gerade einmal zwei Punkte Vorsprung vor den Rhein-Neckar Löwen. Kein Wunder, dass die hannoversche Swiss-Life-Hall bereits seit Wochen total ausverkauft ist. Ein würdiger Rahmen also für Christopher Nordmeyer mit rund 4200 Zuschauern. Wer keine Karte besitzt, kann die Partie trotzdem sehen, denn Sport1 überträgt die Begegnung ab 20.15 Uhr. Wie wäre es mit einem Abschiedsgeschenk für den scheidenden TSV-Trainer, zum Beispiel mit einem Sensationssieg der Burgdorfer über den 19-fachen Deutschen Meister? Die Chancen dazu stehen allerdings schlecht. Zwar steckt den Kielern noch das Final-Four der Champions-League am Wochenende in den Knochen, doch in den bisherigen elf Begegnungen beider Teams konnten die Burgdorfer noch keinen einzigen Punkt gewinnen. Fehlen bei den Gastgebern wird auf jeden Fall Sven-Sören Christophersen, der sich einer Hüft-Operation unterziehen musste. Die Kieler mit ihren Trainer Alfred Gislason verfügen über eine erstklassige Mannschaft. Namen wie Filip Jicha, Patrick Wienzek, Marko Vujin, Domagoj Duvnjak, Steffen Weinhold oder Aaron Palmarsson, um nur einige zu nennen, sprechen eine deutliche Sprache über die Favoritenrolle. Im Hinspiel behielt der THW mit 34:25 die Oberhand.

.„Wir müssen unser Spiel durchziehen und daran denken, dass jeder Erfolg in Form eines Ballgewinns oder Tores gegen die beste Mannschaft der Welt geht", sagte Nordmeyer.  Dass der THW am Wochenende zwei Niederlagen im Champions-League Final four einstecken musste, stellt die Gastgeber laut Nordmeyer vor eine noch größere Herausforderung: „Kiel hat das Ziel, Champions-League-Sieger zu werden, am Wochenende verpasst. Die einzige Chance auf Rehabilitation wird es nun am Mittwoch gegen uns geben. Ganz Handball-Deutschland wird darauf schauen, wie der THW gegen uns spielt und das macht es umso schwerer.“

 Für Nordmeyer wird in der kommenden Saison Jens Bürkle (wir berichteten) als Trainer auf der Bank sitzen.

Nimmt Abschied im letzten Saison-Heimspiel von den Fans: Christopher Nordmeyer (Foto: TSV Hannover-Burgdorf)

Diese Seite wurde 2791 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 1  Heute: 14  Gestern: 230  Woche: 244  Monat: 1494  Jahr: 34501  Gesamt: 237428