Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

„Wir müssen auf Sieg spielen“

RECKEN wollen im EHF Cup in Lissabon die Gruppenphase erreichen

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf kämpft am Wochenende um den Einzug in die Gruppenphase im EHF Cup. Bei Benfica Lissabon gehen DIE RECKEN am Sonnabend (18.00 Uhr Livestream auf EHFTV.com) mit dem fünf Tore Vorsprung ins Spiel nach dem 41:36 (26:18)-Hinspielerfolg. Ausruhen wollen sich die Niedersachsen auf dem Polster aber nicht. „Es geht bei 0:0 los. Wir haben einen kleinen Vorsprung, aber verwalten können wir den nicht. Wir müssen in Lissabon auf Sieg spielen“, hält Carlos Ortega nichts von Ergebnisverwaltung. Die Ausgangslage vor dem Spiel will auch Torhüter Martin Ziemer nicht überbewerten. „Wir nehmen eine Führung mit, aber es ist nicht so, dass wir uns zurücklehnen können. Wir brauchen einen sehr konzentrierten Auftritt, um die nächste Runde zu erreichen.“  

Eines ist für Ziemer und seine Teamkollegen bereits vor Anwurf klar. DIE RECKEN werden in der portugiesischen Hauptstadt von ungefähr 100 Fans unterstützt. „Es ist natürlich toll, dass so viele Fans mit uns nach Lissabon reisen. Die Halle ist nicht so groß, so dass 100 RECKEN zusammen viel Stimmung machen werden“, freut sich Ortega über den großen Support für seine Mannschaft. „Wir haben bereits Zuhause gesehen, zu was unsere Fans in der Lage sind. Es ist sehr gut, dass wir auch in Lissabon auf sie zählen können.“

Respekt hat der Spanier aber auch vor den Fans der Heimmannschaft. „Ich gehe davon aus, dass die Halle voll wird und dann können die Portugiesen schon Druck auf die Gastmannschaft ausüben. Es wird darauf ankommen, dass wir schlau agieren und unser Spiel durchziehen“, erwartet Ortega von seiner Mannschaft einen kühlen Kopf in hitziger Atmosphäre. „Es ist immer eine Ehre, im internationalen Wettbewerb spielen zu dürfen und daher ist die Vorfreude auch sehr groß. Wir wollen ein gutes Spiel absolvieren und uns für die Gruppenphase qualifizieren“, erklärt Rückraumspieler Nejc Cehte.

Eine der Hauptaufgaben wird es für DIE RECKEN sein, den flinken Angriff der Portugiesen lahm zu legen. „Sie spielen ein sehr hohes Tempo und versuchen, schnell zu Abschlüssen zu kommen. Wir müssen sie im Positionsangriff besser verteidigen als im Hinspiel“, gibt Ortega vor. Zudem ist der 47-jährige sicher, dass seine Mannschaft auch im Angriff unter Druck gesetzt wird. „Benfica verteidigt offensiv und setzt den Gegner unter Druck. Wir brauchen die Ruhe und die Entschlossenheit, die uns im Hinspiel über weite Strecken ausgezeichnet hat“, sagt der Spanier. Vor allem auf die torgefährlichen Pedro Marques, im Hinspiel neun Tore, und Alexandre Cavalcanti (acht Hinspieltreffer) müssen die Gäste aufpassen.

Sollten Ortegas Spieler die taktischen Vorgaben umsetzen können, stehen die Chancen gut, dass die Europareise der RECKEN auch in 2019 weitergeht.  (RECKEN/r)

Diese Seite wurde 89 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 1  Heute: 88  Gestern: 145  Monat: 1976  Jahr: 38942  Gesamt: 241869