Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Erneut ganz schwache RECKEN-Vorstellung

36 Gegentreffer beim EHF-Sieg gegen Benfica Lissabon

Das könnte es schon gewesen sein mit dem Erreichen der  Gruppenphase im EHF-Pokal. Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf wird von Spiel zu Spiel schwächer. Gegen so einen schwachen Gegner wie Benfica Lissabon nur mit 41:36 (26:18) gewonnen zu haben, dazu gehört schon einiges. 36 Gegentreffer, die RECKEN spielten erneut ohne Abwehr – was ist bloß passiert? Dies an drei verletzten Spielern fest zu machen, wäre wohl zu einfach. Zeitweilig betrug der Vorsprung immerhin neun Tore, aber immer wieder wurde die Abwehr überlaufen. Als Lissabon in der 57. Minute auf 35:39 verkürzten, waren Pfiffe des ansonsten treuen Publikums zu hören. Nach einer an sich schon nicht überzeugenden ersten Halbzeit betrug der Vorsprung immerhin acht Treffer, die zweiten 30 Minuten entschieden die Gäste mit 18:15 für sich – peinlich. Benfica Lissabon würde in der Bundesliga kaum etwas zu bestellen haben. Nach der Blamage gegen Bietigheim nun ein weiterer Rückschlag der RECKEN. Im Rückspiel am kommenden Sonnabend, 24. November, von 18.30 Uhr an in Lissabon, müssen sich die Burgdorfer schon erheblich steigern, ansonsten ist das Thema Europa schneller beendet als erwartet. Auch die Torwartfrage sollte man ganz schnell überdenken, auch wenn Martin Ziemer nach der Pause einige Paraden zeigen konnte – dies ist aber zu wenig. Nach den Vorstellungen der vergangenen Spiele muss einem angst und bange werden. Bereits am kommenden Mittwoch, 21. November, gastieren die RECKEN beim SC DHfK Leipzig. Der nächste Punktspielgegner ist dann THW Kiel. Legt man ein Blick auf die Tabelle, so haben die RECKEN gerade einmal einen Vorsprung von sechs Zählern auf einen Abstiegsrang. Diese Sicht muss erlaubt sein.

Gegen Lissabon zeigte auf jeden Fall einmal wieder Morten Olsen seine Torgefährlichkeit. Obwohl er einen Siebenmeter verwarf, traf er zwölfmal. Den Gästen wurde das Torewerfen leicht gemacht. Am besten trafen Pedro Marquest (9) und Alexandre Cavalcanti (8).

TSV Hannover-Burgdorf: Lesjak, Ziemer – Olsen (12/1 Tore), Brozovic (7/1), Kastening (7), Böhm (6), Ugalde (4), Häfner (3), Pevnov (2), Thiele, Krone, Srsen, Feise, Cehte. (r)

Diese Seite wurde 75 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 1  Heute: 89  Gestern: 145  Monat: 1977  Jahr: 38943  Gesamt: 241870