Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Michael Kraus besiegt die RECKEN ganz allein

TVB Stuttgart bezwingt nach sechs sieglosen Spielen die TSV Hannover-Burgdorf mit 37:34

Obwohl Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf ihr drittes Pflichtspiel in nur fünf Tagen beim TVB Stuttgart absolvierte, reisten sie als deutlicher Favorit an. Am Ende gab es eine enttäuschende 34:37 (13:19)-Niederlage. Dies hatte mehrere Gründe. Zum einen gab es eine katastrophale erste Hälfte, wobei die Abwehr überhaupt keinen Zugriff bekam, im Angriff serienweise die besten Chancen vergeben wurden. Und dann war da noch der 128-fache Nationalspieler Michael „Mimi“ Kraus, der in der bisherigen Saison gerade einmal 27 Treffer erzielte. Gegen die RECKEN war der 35-Jährige überhaupt nicht zu stoppen und traf unglaubliche 18-mal ins RECKEN-Gehäuse. Er war der Garant für den ersten Erfolg nach sechs sieglosen TVB-Begegnungen. Eigentlich nicht zu fassen, dass er während der 60 Minuten nicht in den Griff zu bekommen war. So lagen die Gäste aus Burgdorf zeitweilig mit acht Toren zurück. Auch ein Verdienst von TVB-Torwart Johannes Bitter, der mit 14 Paraden glänzen konnte. Auf der anderen Seite wurde Martin Ziemer und Urban Lesjak von ihrer Abwehr im Stich gelassen, sie parierten vor der Pause gerade einmal drei Bälle. Erst als es zu spät war, erwachten die RECKEN und verkürzten in der 51. Minute durch Kai Häfner auf 28:31. Häfner hatte sein Saisondebüt nach langer Verletzungspause und erzielte in seinem ersten Saisonspiel vier Treffer. Aber immer wieder war Kraus zur Stelle und  warf wichtige Tore, so dass die nicht eingeplante Niederlage der Burgdorfer nicht zu verhindern war. TSV-Spielmacher Morten Olsen war anzusehen, dass er noch nicht ganz fit ist, er sich doch in den Dienst der Mannschaft stellte. Er braucht noch Zeit. Insgesamt 20 Fehlwürfe, darunter drei Siebenmeter, der Gäste waren wohl doch zu viel.

In der jetzt folgenden Länderspielpause haben zumindest einige Niedersachsen die Zeit, um den Akku wieder aufzuladen. Im nächsten Spiel treffen die RECKEN am 4. November auf die MT Melsungen in der TUI Arena.

Stimmen:

Carlos Ortega, Trainer der RECKEN: „Unser Start war sehr schlecht und hat direkt unsere Probleme aufgezeigt, die sich über das ganze Spiel durchziehen sollten.“

Kai Häfner, RECKEN-Kapitän: „Wir haben uns das natürlich anders vorgestellt, aber wenn man 37 Gegentore bekommt, kann man kein Spiel in der DKB Handball-Bundesliga gewinnen.“

Michael Kraus, TVB-Spielmacher: „Wir wollten aufs Tempo drücken, denn wir wussten, dass Hannover aufgrund des Programms sehr müde war.“

Evgeni Pevnov, RECKEN-Spieler: „Wir haben heute keine Leistung gezeigt, weder in der Abwehr als auch im Angriff. Dass wir müde waren, kann nicht als Entschuldigung gelten lassen. Kraus hat einfach alles getroffen und das Spiel seines Lebens gemacht.“

TSV Hannover-Burgdorf: Ziemer, Lesjak – Pevnov (6 Tore), Böhm (5), Kastening (5/3), Häfner (4), Ugalde (4), Lehnhoff (3/2), Olsen (2), Brozovic (2), Thiele (1), Cehte (1), Krone (1), Mävers, Svsen, Feise. (r/RECKEN)

Diese Seite wurde 82 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 8  Heute: 208  Gestern: 56  Woche: 454  Monat: 2791  Jahr: 35798  Gesamt: 238725

Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0 Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct () in Unknown on line 0