Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

TSV im Kampf um den Klassenerhalt

Gegen die SG Flensburg/Handewitt hängen die Trauben am Sonntag sehr hoch

In  Handball-Bundesliga geht in die entscheidende Phase - sowohl um die Meisterschaft als auch im Kampf gegen den Abstieg. Noch verbleiben in der laufenden Saison fünf Spieltage, an denen sich die Vereine in der „stärksten Liga der Welt“ duellieren werden. „Die derzeitige Situation in der Liga ist nicht einfach, denn die Vereine liegen nach Punkten sehr dicht beieinander. Ich bin fest davon überzeugt,

dass wir die Fähigkeiten haben, noch Spiele zu gewinnen“, zeigt sich RECKEN-Trainer Christopher Nordmeyer optimistisch. Für die TSVer  steht am Sonntagabend, 19. April, von 17.15 Uhr an das drittletzte Heimspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt auf dem Plan.

Ein Blick in die Vergangenheit lässt bei den RECKEN-Fans, sobald der Namen SG Flensburg-Handewitt fällt, die Herzen höher schlagen. Die vergangenen beiden Begegnungen in der RECKEN-Festung endeten mit einem Sieg der Burgdorfer. Ein Wiedersehen gibt es für den TSV-Kapitän Torge Johannsen, dessen Einsatz verletzungsbedingt sehr fraglich ist, mit seinen alten Flensburger Kameraden. „Die Bilanz aus den vergangenenn Jahren spricht im ersten Moment vielleicht für uns, doch jeder weiß, dass sich im Sport die Situation stets verändert. Unser jetziger Kader muss gegen die starken Flensburger bestehen. Die Historie ist uns in diesem Fall keine Hilfe und wird keine Rolle spielen“, sagte Cheftrainer Nordmeyer.  Mit den Fjordländern reist der aktuelle Tabellendritte nach Hannover, der sich mit dem Ausscheiden aus der Champions League gegen den THW Kiel nun voll auf die Bundesliga und das Final Four im DHB-Pokal konzentrieren kann. „Flensburg wird absoluter Favorit sein. Nach einer kurzen Formkrise, sind sie nun wieder zurückgekehrt und überzeugen mit einem starken Kader. Insbesondere die beiden Außenspieler Lasse Svan und Anders Eggert sowie Torhüter Mattias Andersson werden uns vor große Aufgaben stellen“, zollt der RECKEN-Coach dem kommenden Gegner großen Respekt. Die Burgdorfer benötigen noch unbedingt Punkte für den Klassenerhalt, denn derzeit beträgt der Vorrsprung zu den gefährdeten Teams gerade einaml vier Punkte. TSV-Manager Benjamin Chatton rechnet damit, dass für die Burgdorfer noch ein einziger doppelter Punktgewinn für den Klassenerhalt reichen würde.

Die Flensburger liegen mit dem aktuellen dritten Tabellenplatz noch auf Champions League Kurs. Allerdings ist die Luft um den begehrten Podestplatz dünn. Damit die Nordlichter auch in der kommenden Saison in der Königsklasse spielen, darf sich das Team um Trainer Ljubomir Vranjes eigentlich keine Niederlage mehr erlauben. Umso motivierter wird der Gegner also anreisen.  Getreu dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“ werden DIE RECKEN dafür kämpfen, gemeinsam mit dem „Achten Mann“ für eine große Überraschung zu sorgen. Neben dem angeschlagenen Torge Johannsen werden weiterhin Kai Häfner und Jan-Fiete Buschmann nicht dabei sein. Alle anderen könnten spielen.

Aufgrund des Frühlingsfestes auf dem Schützenplatz in Hannover sowie dem Hannover-Marathon wird die Swiss Life Hall am Sonntag mit dem Auto erschwert zu erreichen sein. Die TSV empfiehlt daher die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im GVH.

Wie andere Klubs um den Klassenerhalt kämpfen, zeigten die vergangenen Ergebnisse. So auch am Freitag, als die HSG Wetzlar den Titelanwärter Rhein-Neckar Löwen sensationell  mit 31:27 bezwangen und sich endgültig rettete. Dies sollten die TSV sich zum Vorbild nehmen und am Sonntag ebenfalls über sich hinauswachsen. (PM TSV Hannover-Burgdorf und frey).

Nachwuchsspieler Timo Kastening gehört am Sonntag wieder zum Aufgebot des Bundesligateams (Foto: TSV Hannover-Burgdorf).

Diese Seite wurde 2521 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 4  Heute: 136  Gestern: 174  Woche: 407  Monat: 2019  Jahr: 24178  Gesamt: 227105