Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

„Wir haben großen Respekt“

RECKEN treffen am Sonntag auf sehr starke Leipziger

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf spielt die mit Abstand beste Heimsaison in ihrer Vereinsgeschichte. Bislang haben die Schützlinge von Trainer Carlos Ortega erst eine Niederlage und ein Unentschieden zu Hause abgegeben – alle anderen Punkte blieben in der RECKEN-Festung. Mit dem SC DHfK Leipzig wartet im letzten Saisonheimspiel am Sonntag, 27. Mai, von 12.30 Uhr an noch einmal ein richtiger Härtetest auf die Niedersachsen. „Leipzig hat eine sehr starke Mannschaft. In der Abwehr gehören sie zu den besten Teams in der Liga“, lobt Carlos Ortega den Gegner.

Trotzdem glaubt der RECKEN-Trainer, dass seine Mannschaft auch am Sonntag wieder vor heimischem Publikum überzeugen wird. „Es war eine lange Saison und für viele Teams geht es nicht mehr um viel, aber wir spielen ein letztes Mal vor heimischem Publikum und da werden wir alles geben“, so Ortega.

Ähnlich sieht die Ausgangslage auch Casper Mortensen. „Wir haben großen Respekt vor Leipzig. Sie sind sehr kampfstark und schwer zu bespielen, aber wir wollen das letzte Heimspiel mit unseren Fans im Rücken unbedingt gewinnen.“ Die Fanunterstützung ist Mortensen und Co. absolut gewiss, denn bereits rund 7000 Zuschauer werden die RECKEN-Profis am Sonntagmittag in der TUI Arena nach vorn peitschen. „Das ist toll, dass so viele Fans bereits ihre Karten haben und ein Grund mehr für uns, dass wir noch einmal alles in die Waagschale werfen“, sagt der dänische Nationalspieler.

Nicht mit dabei sein werden aller Voraussicht nach Pavel Atman, Torge Johannsen und Evgeni Pevnov. „Pavel und Torge werden auf jeden Fall ausfallen. Bei Evgeni Pevnov sieht es ebenfalls nicht gut aus, aber er ist näher dran als die beiden anderen“, gibt Trainer Ortega ein Verletzungsupdate.

Der Gegner aus Leipzig hat sich nach einer Schwächephase zu Beginn der Rückrunde deutlich stabilisiert und nach dem 23:21 Heimsieg über die HSG Wetzlar einen persönlichen Punkterekord aufgestellt. „Leipzig hatte viele Verletzungen nach der Winterpause. Diese Spieler sind in den letzten Wochen sukzessive zurückgekehrt und seitdem passen auch die Ergebnisse“, erklärt Carlos Ortega. „Sie haben in der Abwehr wenig geändert, aber im Angriff machen sie schon einige Dinge anders und darauf müssen wir uns am Sonntag vorbereiten“, spielt Ortega auf den Trainerwechsel, Michael Biegler übernahm zum Januar den Trainerposten von André Haber (Kotrainer), beim SC DHfK Leipzig an.

Ganz stark bei den Gästen ist Nationalspieler und Mittelmann Niclas Pieczkowski sowie Linksaußen Yves Kunkel. Ein Wiedersehen gibt es am Sonntag mit Aivis Jurdzs, der von 2009 bis 2013 das TSV-Trikot getragen hat. Fehlen wird den Leipzigern Maximilian Janke, der sich mit einer Innenbandverletzung im Knie plagt.

Klar ist aber in jedem Fall, dass die TSV Hannover-Burgdorf eine Topleistung benötigt, um den 15. Heimsieg in der Saison 2017/18 zu landen und damit einen gelungen Heimabschluss mit den eigenen Fans feiern zu können. (RECKEN)

Diese Seite wurde 280 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 5  Heute: 11  Gestern: 136  Woche: 147  Monat: 1733  Jahr: 31710  Gesamt: 234637