Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

RECKEN setzten sich nach Kampf durch

Der TV Melsungen lag lange Zeit vorn - 8:2-Lauf rettet Burgdorfer beide Punkte

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf bleibt den Spitzenteams weiterhin auf den Fersen. Im Spitzenspiel gegen MT Melsungen siegte das Team von Trainer Carlos Ortega vor 6162 Zuschauern nach hartem Kampf mit 26:23 (12:14). Damit nahmen die Burgdorfer Revanche für die 29:31-Hinspielniederlage. Zunächst dominierten die Gäste aus der Nähe von Kassel. Immer wieder war es der überragende Julius Kühn, der mit seinen Toren und tollen Anspielen kaum zu stoppen war. Zunächst legten die Gäste vor, die RECKEN glichen aus. Die Gastgeber hatten es sehr schwer, immer wieder wurden reihenweise beste Chancen vergeben, So scheiterte Casper Mortensen in der 18. Minute gar mit einem Siebenmeter.  Da nutzten die Gäste ihre Möglichkeiten besser und in der 26. Minute hieß es 10:13 aus Sicht der RECKEN. Es gab aber auch einige merkwürdige Entscheidungen der Schiedsrichter Kipp und Maier, wie beide Teams beklagten. Die 14:12-Halbzeitführung erhöhten die Melsungen nach dem Seitenwechsel auf  15:12. Die Drei-Tore-Führung hatte noch in der 37. Minute bestand, als der MT mit 18:15 vorn lag. Jetzt bekamen die Burgdorfer Julius Kühn besser in den Griff, der sich müde gespielt hatte. Zudem war Martin Ziemer, der bereits nach acht Minuten den glücklosen Malte Semisch ablöste, der große Rückhalt, der neben zwei Siebenmeter noch 12 Paraden zeigte. Die TSV-Abwehr stand jetzt wesentlich sicherer und vorn wurden die Chancen endlich konsequent genutzt. Von der 37. bis zur 54. Minute legten die Hausherren einen 8:2-Lauf hin und führten mit 23:20. Den schönsten Treffer der Partie erzielte Timo Kastening in der 54. Minute mit dem 23. Treffer. Martin Ziemer wehrte einen Ball mit dem Fuß ab, dieser flog dann ganau auf den startenden Kastening, der für eine Vorentscheidung sorgte. Zwei Minuten und 39 Sekunden vor dem Ende leistete sich der Melsungen Tobias Reichmann eine vermeidbare Zwei-Minuten-Strafe, was die Vorentscheidung bedeutete, denn die Burgdorfer zogen auf 26:22 davon. 40 Minuten lang dominierten die Gäste aus Melsungen, dann erhöhten die RECKEN den Druck und fanden eindrucksvoll ins Spiel zurück.

Stimmen zum Spiel

Iker Romero, Kotrainer der RECKEN: „Wir haben gegen einen starken Gegner das Spiel noch gedreht. Zum Schluss haben wir unsere Qualität gezeigt. Überragend war Torwart Martin Ziemer.“

Michael Roth, Trainer MT Melsungen: „Wir haben sehr stark begonnen und haben nach der Pause Martin Ziemer zum Helden geworfen. Dadurch wurde das Selbstvertrauen der RECKEN immer größer, und wir wurden immer nervöser und hatten zu viele technische Fehler.“

Fabian Böhm, RECKEN-Spieler: „Der Knackpunkt war, dass wir an unserem System fest gehalten haben. Da hat man gesehen, dass Julius Kühn, mit dem wir arge Probleme hatten, nach der Pause stark nachgelassen hat. Jetzt wollen wir uns so lange wie möglich oben in der Tabellen festsetzen.“

Statistik

TSV Hannover-Burgdorf:  Ziemer, Semisch – Häfner (5 Tore), Brosovic (5), Böhm (4), Mortensen (4/1), Kastening (4/1), Olsen (2), Atman (1), Pevnov (1), Johannsen, Lehnhoff, Karason, Dräger, Feise, Christophersen. (r)

Diese Seite wurde 518 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 2  Heute: 23  Gestern: 72  Woche: 95  Monat: 2417  Jahr: 32394  Gesamt: 235321