Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Gelingt die Revanche gegen FA Göppingen?

RECKEN wollen im Pokal für Furore sorgen und ins Final Four einziehen

Einen Schritt muss Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf noch gehen, um zum ersten Mal am REWE Final Four teilnehmen zu dürfen. Mit Frisch Auf! Göppingen stellt sich den RECKEN am Dienstag, 6. März, (19.00 Uhr, TUI Arena) aber eine Mannschaft im Pokal-Viertelfinale in den Weg, die sich nicht nur am Sonntag im direkten Duell, sondern auch in den vergangenen Wochen in starker Verfassung präsentierte. „Das ist ein wichtiges Spiel für beide Vereine. Wir müssen uns gegenüber Sonntag deutlich steigern, denn da waren wir in allen Belangen unterlegen“, weiß RECKEN-Trainer Carlos Ortega nach der bitteren 19:30-Niederlage im Ligaspiel.

Seine Mannschaft will aus den gemachten Fehlern aber schnell lernen und es im Pokal besser machen. „Wir haben das analysiert und jetzt gilt es einfach, nach vorn zu schauen und am Dienstag vor heimischem Publikum voll da zu sein“, sagt Torhüter Martin Ziemer. Mit rund 5700 Zuschauern ist die TUI Arena schon sehr gut gefüllt und könnte sich zu einem echten Faustpfand für die Niedersachsen entwickeln.

„Die Zuschauer können und werden uns natürlich pushen, aber zunächst ist es unsere Aufgabe, die Emotionen vom Spielfeld auf die Ränge zu übertragen“, nimmt Ziemer sich und seine Teamkollegen in die Pflicht. Kapitän Kai Häfner setzt ebenfalls auf den Faktor Publikum: „Wir spielen Zuhause und da ist immer etwas möglich. Das haben wir im Achtelfinale gegen Kiel bewiesen und das wollen wir morgen auch im Viertelfinale wiederholen.“

Wichtig ist im Pokalviertelfinale, dass DIE RECKEN die nötige Mischung aus Konzentration, Leidenschaft aber auch Gelassenheit in das Spiel legen. „Es ist aus meiner Sicht sehr wichtig, dass wir die richtige Balance finden. Natürlich wollen wir unbedingt gewinnen, aber wir haben gerade am Sonntag gesehen, dass wir auch einen Schuss Coolness und Abgezocktheit benötigen“, erklärt Martin Ziemer.

Aus Sicht von Trainer Ortega geht es im ersten Schritt darum, möglichst direkt am Dienstag wieder an das gewohnte Leistungsniveau anzuknüpfen. „Wir spielen bislang eine sensationelle Saison und der Charakter und Teamgeist unserer Mannschaft haben uns dahin gebracht, wo wir momentan stehen. Daran gilt es, sich schnell wieder zu erinnern“, so Ortega.

Wenn DIE RECKEN dies verinnerlichen können sie hoffentlich den noch fehlenden Schritt bis zum REWE Final Four zum ersten Mal erfolgreich gehen, nachdem sie diese Halbfinalspiele bereits sechsmal äußerst knapp verpassten. (RECKEN)

Diese Seite wurde 556 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 1  Heute: 24  Gestern: 84  Monat: 1431  Jahr: 21225  Gesamt: 224152