Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

RECKEN gewinnen auch in Stuttgart

Überragender Morten Olsen führt die TSVer zum 33:26-Erfolg

Durch den 33:26 (15:13)-Erfolg beim abstiegsgefährdeten TVB 1898 Stuttgart verbesserte sich Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf vorerst auf den zweiten Tabellenplatz hinter den Rhein-Neckar Löwen. Die Burgdorfer reisten mit dem Zug an, der Vorgesehene fiel allerdings aus und mit der später eingesetzten Bahn kamen die TSVer recht kurzfristig vor dem Spiel in Stuttgart an. Das merkte man dann auch zu Beginn, denn nach drei Minuten führten die Stuttgarter, die zuletzt 0:18 Punkte holten, mit 3:1. Erst dann besannen sich die RECKEN, konnten sich aber lange nicht absetzen. Stets führte das TSV-Team von Trainer Carlos Ortega mit ein bzw. zwei Treffern. Die erste Drei-Tore-Führung gab es in der 28. Minute durch Evgeni Pevnov zum 15:12. Nach dem Seitenwechsel weiterhin ein ziemlich enges Spiel, doch immer wenn man dachte, die Stuttgarter können ausgleichen, war Morten Olsen zur Stelle und traf ins gegnerische Netz. Der Dänen zeigte eine Weltklassepartie, war mit sieben Toren auch bester TSV-Torschütze. Die erste Führung mit vier Treffern gelang Torwart Martin Ziemer, der in Überzahlsituation in der 46. Minute über das ganze Feld ins leeren Tor zum 24:20 warf. Mait Patrail traf in der 51. Minute zum 27:22 und sorgte damit für eine Vorentscheidung. Doch die Gastgeber gaben noch nicht auf und verkürzten in der 54. Minute durch „Mimi“ Kraus per Siebenmeter zum auf 25:28. Die Schlussphase gehörte aber dann wieder den Burgdorfern, die sich bis zur Schlusssirene bis auf sieben Treffer absetzen konnten. Es wurden wieder einige Chancen zu viel ausgelassen, was 20 Fehlwürfe eindeutig beweisen. Großer Rückhalt war Torwart Martin Ziemer, der sich mit 17 Paraden auszeichnen konnte. Neben dem überragenden Morten Olsen, wussten vor allem Kai Häfner und nach der Pause Casper Martensen zu überzeugen. Einmal mehr waren auch die beiden Kreisspieler Ilija Brozovic und Evgeni Pevnov enorm gefährlich. Letztlich ein verdienter Sieg der RECKEN, wenngleich man lange Zeit Anlauf benötigte. Damit baute das Ortega-Team ihre Erfolgsserie auf 21:3 Punkte ohne Niederlage aus. Bester Werfer der Stuttgarter war Marian Orlowski mit sechs Treffern.

Weiter geht es am Donnerstag, 22. Februar, von 19 Uhr an in der Swiss-Liefe Arena gegen den deutschen Rekordmeister THW Kiel, der sich überraschend daheim gegen die HSG Wetzlar mit 25:26 geschlagen geben musste.

Stimmen zum Spiel:

Carlos Ortega (Trainer RECKEN): „Es war ähnlich wie vergangene Woche gegen Minden. In der Abwehr war es nicht unsere beste Leistung, aber die hohe Angriffseffektivität hat den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben.“

Benjamin Chatton (Geschäftsführer RECKEN): „Wir haben über den gesamten Spielverlauf weniger Fehler als der Gegner gemacht. Am Ende ist der Sieg sogar etwas zu hoch ausgefallen.“ 

Ilija Brozovic (RECKEN): „Man hat wieder gesehen, es muss immer 100 Prozent gegeben werden. Es macht bei der TSV richtig Spaß am Kreis zu spielen, unsere tollen Rückraumspieler bringen uns immer wieder stark ins Spiel. Jetzt sind wir zwölf Spiele ohne Niederlage geblieben, aber wir denken nur von Spiel zu Spiel.“

Manuel Späth (TVB Stuttgart): „Wir haben lange Zeit gut mitgehalten, aber die TSVer sind eine absolute Spitzenmannschaft. Letztlich ist es etwas hoch ausgefallen, aber die Würfe von Morten Olsen waren einfach Weltklasse.“

TSV Hannover-Burgdorf: Ziemer (1 Tor), Semisch – Olsen (7), Mortensen (7/3), Häfner (6), Brozovic (3), Pevnov (3), Patrail (3), Johannsen (2), Kastening (1/1), Atman, Böhm, Karason, Kalafut, Christophersen, Büchner. (RECKEN)

Diese Seite wurde 791 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 2  Heute: 118  Gestern: 145  Woche: 493  Monat: 1743  Jahr: 34750  Gesamt: 237677