Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

„Wollen Qualität der vergangenen Spiel in Punkte umsetzen.“

Recken zu Gast beim Bergischen HC - Juan Andreu verlässt die TSV

Mit der anstehenden Partie gegen den Bergischen HC am Sonnabend von 19 Uhr an beendet Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf die Serie gegen die in der oberen Tabellenregion platzierten Teams. Für das Spiel gegen den aktuellen Tabellenelften möchten DIE RECKEN nach Aussage von TSV- Trainer Christopher Nordmeyer an die in den vergangenen Spielen gezeigte spielerische aber auch kämpferische Stärke

no Image
anknüpfen: „Ich bin mit der Entwicklung der Mannschaft, was Kampf und Bereitschaft angeht, sehr zufrieden. Wenn wir diese Qualität halten können, dann wird sich das in Punkte umsetzen.“ Im Hinspiel erlebten die Zuschauer in der RECKEN-Festung ein sehr torreiches Spiel mit dem sicheren 39:31-Erfolg. Allerdings erwartet Nordmeyer diesmal einen gespiegelten Spielverlauf: „In der ersten Begegnung der aktuellen Saison wurde ein offensives Feuerwerk abgebrannt. Das wird dieses Mal anders sein, denn es geht voraussichtlich mehr darum, in der Defensive zu überzeugen. Der Bergische HC hat eine sehr robuste Spielweise, gepaart mit einer extrem hohen Angriffsqualität. Diese müssen wir von Beginn an in Griff bekommen.“ Aufpassen müssen die TSVer auf den starken BHC-Kapitän Viktor Szilagyi. „Aufgrund der Punktausbeute können wir in aller Ruhe nur auf uns schauen können und sind nicht von Anderen abhängig. Wir müssen unsere Konstanz weiterhin zu Hause zu zeigen, so dass es jeder Gegner extrem schwer hat, bei uns überhaupt zu punkten“, sagte Szilagyi. Zu Hause konnten die Wuppertaler 19 ihrer insgesamt 22 Punkte holen. Vor dieser Heimstärke sollte die TSV gewarnt sein. Trotzdem werden die Niedersachsen alles daran setzen, als Sieger die Heimreise anzutreten. „Als Spieler geht man in jedes Spiel mit dem absoluten Willen, am Ende mit mindestens einem Tor mehr vom Parkett zu gehen", erklärte Flügelflitzer Lars Lehnhoff. Personell muss Nordmeyer weiterhin auf einige Leistungsträger verzichten und sein Team mit Spielern aus dem Perspektivkader auffüllen.

Nach Vasko Sevaljevic wird die TSV Hannover-Burgdorf ein weiterer Spieler am Saisonende in Richtung Frankreich verlassen. Nach drei Jahren an der Leine wird Juan Andreu ab dem Sommer seine Zelte beim französischen Erstligisten Aix en Provence aufschlagen. Der spanische Kreisläufer kam 2012 zu den RECKEN und war in seiner Zeit in Hannover Teil einer Erfolgsgeschichte. Mit den Niedersachsen feierte Andreu in 2013 nicht nur den Einzug in den Europapokal, sondern auch persönlich gelang es dem Kreisläufer sich mit guten Leistungen wieder für die spanische Nationalmannschaft zu empfehlen. Mit der „La Roja“ konnte Andreu bei der Handball Europameisterschaft 2014 den Gewinn der Bronzemedaille als einen der größten Erfolge seiner Karriere verbuchen. Durch den Abgang von Andreu haben DIE RECKEN auf der Kreisläuferposition aktuell zur neuen Saison nur den Norweger Joakim Hykkerud unter Vertrag.

Juan Andreu (im hellen Trikot) verlässt die TSV Burgdorf zum Saisonende (Foto: TSV Hannover-Burgdorf).

Diese Seite wurde 2723 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 1  Heute: 196  Gestern: 56  Woche: 442  Monat: 2779  Jahr: 35786  Gesamt: 238713