Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Erwartete Niederlage gegen die Rhein-Neckar Löwen

Runar Karason war mit neun Treffer der beste Werfer im TSV-Team

Letztlich war der Tabellenzweite der Handball-Bundesliga, die Rhein-Neckar Löwen, für die TSV Hannover-Burgdorf eine Nummer zu groß. Die Gäste siegten mit 31:23 (18:13). TSV-Trainer Christopher Nordmeyer musste wieder viel improvisieren, denn neben den zahlreichen Verletzten

no Image
fiel kurzfristig auch noch Kai Häfner mit einer Grippe aus. Trotzdem kämpften die Burgdorfer verbissen und lagen in der 16. Minute mit 9:7 in Führung, danach wurden die Angriffe zu überhastet abgeschlossen und zumeist stand einem Burgdorfer Erfolg der überragende Gäste-Torwart Niklas Landin im Weg. Runar Karason, der Scharfschütze aus dem TSV-Rückraum, verkürzte in der 21. Minute noch einmal auf 11:12, doch dann zog der Favorit unaufhaltsam davon. Die beiden Burgdorfer Torwarte Nikolai Weber und Martin Ziemer fassten zunächst so gut wie nichts an – Ziemer steigerte sich in den letzten 20 Minuten erheblich. Bis zur 40. Minute zogen die Löwen standesgemäß auf 23:15 davon. In zweifacher Unterzahl traf erneut Karason zum 16:23. Der Isländer war dann auch mit neun Treffern der erfolgreichste Torschütze der TSV. Am Ende hieß es 31:23 für die Gäste und der Abstand zu den Abstiegrängen verringerte sich auf fünf Punkte. Nachdem diesmal Olafur Gudmundsson und Lars Lehnhoff ins Team zurückkehrten, hofft der Burgdorfer Trainer, dass sich sein Lazarett in Kürze weiter verkleinert. In den nächsten Spielen beim Bergischen HC, gegen HC Erlangen, in Minden und gegen den VfL Gummersbach sollen die nötigen Punkte zum Klassenerhalt geholt werden. „Wir haben nicht schlecht gespielt, es fehlte uns aber in der Breite. Wir freuen uns, wenn unsere Verletzten schnellstens wieder zurückkommen“, sagte Karason.

TSV Hannover-Burgdorf: Weber, Ziemer – Karason (9/2), Andreu (7), Mirkulovski (3), Lehnhoff (2/1), Hykkerud (1), Szücs (1), Sevaljevic, Gudmundsson, Y. und M. Dräger, Pollex, Kastening.

Runar Karason erzielte gegen die Löwen gleich neun Treffer (Foto: TSV Hannover-Burgdorf)

Diese Seite wurde 2964 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 1  Heute: 14  Gestern: 230  Woche: 244  Monat: 1494  Jahr: 34501  Gesamt: 237428