Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

RECKEN rücken auf Tabellenplatz drei vor

Verdienter 29:27-Erfolg beim heimstarken TBV Lemgo

Die Sternstunden gehen weiter. Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf gewann das schwere Auswärtsspiel beim TBV Lemgo letztlich hoch verdient mit 29:27 (15:11). Dabei muss man bedenken, dass die Gastgeber nicht ein einziges Mal in Führung gingen. Die RECKEN begannen sehr stark und führten in der 12. Minute mit 7:3. Danach ließen es die Burgdorfer etwas ruhiger angehen. Nach dem 9:6 durch Morten Olsen warfen die TSVer fünf Minuten kein Tor, so dass der TBV folgerichtig in der 20. Minute zum 9:9 ausglich. Wer jetzt dachte, das Spiel schien zu kippen, der irrte. Der bärenstarke Brozovic erzielte die 10:9-Führung und bis zur Pause hieß es 15:11 für die Schützlinge von TSV-Trainer Carlos Ortega. Nach der Pause dann eine wahre Demonstration der Stärke der RECKEN. Der Vorsprung wurde immer weiter ausgebaut. Der höchste Vorsprung datierte aus der 39. Minute, als Kai Häfner die TSVer mit dem 21:13 mit acht Toren in Front warf. Diesen Vorsprung verwalteten die Gäste lange Zeit, doch schlich wieder der Schlendrian ein. Viele technische Unzulänglichkeiten und insgesamt 16 Fehlwürfe brachten Lemgo näher heran. Doch der Sieg war eigentlich nie in Gefahr. Torge Johannsen traf acht Minuten vor dem Ende zum 27:21 – was bereits die Vorentscheidung war. Doch die heimstarken Lemgoer gaben nie auf und verkürzten 70 Sekunden vor dem Ende auf 26:28. Kay Häfner war es vorbehalten 41 Sekunden vor der Schlusssirene mit seinem Treffer zum 29:26 jeden Zweifel am hoch verdienten Sieg zu beenden. Es hätte allerdings nicht mehr so eng werden müssen. Dennoch große Freude bei der TSV Hannover-Burgdorf, denn nach der 26:28-Niederlage der der Rhein-Neckar-Löwen bei FA Göppingen sind die Burgdorfer jetzt auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt – nur zwei Zähler hinter den beiden Spitzenteams SG Flensburg-Handewitt und Füchse Berlin. Herausragend waren diesmal Torwart Martin Ziemer mit 14 Paraden, Ilija Brozovic am Kreis, Morten Olsen als Spielgestalter und Casper Mortensen als bester Torschütze. Bedenken muss man noch, das Fabian Böhm kurzfristig nach einem Trainingsunfall ausfiel.

Weiter geht es am Sonntag, 3. Dezember, von 12.30 Uhr an in der Swiss-Live-Hall gegen den VfL Gummersbach.

Carlos Ortega, Trainer der RECKEN: „In Lemgo zu gewinnen ist nicht einfach und deshalb freuen wir uns, dass wir die zwei Punkte mit nach Hause nehmen.“

Florian Kehrmann, Trainer TBV Lemgo: „Wir haben zu Beginn die Burgdorfer einfach zu schnell ziehen lassen. Als wir wieder herankamen, haben wir erneut zu viele Fehler begangen. Nach der Pause ist das Spitzenteam aus Burgdorf davongezogen. Zum Ende hat zwar die Moral gestimmt, aber wir kamen nicht mehr heran.“

Tim Hornke, Außenspieler des TBV Lemgo: „Ärgerlich die zwei hohen Rückstände in beiden Halbzeiten. Unser Spurt kam zu spät, um noch einen Punkt zu holen.“

Morten Olsen, Spielmacher der RECKEN: „Es war insgesamt ein gutes Spiel, zumindest über 45 Minuten. Dann haben wir es etwas zu locker genommen. Garant für unseren Sieg war die starke Abwehr.“

Casper Mortensen, Außenspieler der RECKEN: „Mein Gefühl ist gut, wir hatten die Partie immer unter Kontrolle. Ich bin sehr zufrieden, aber von Europa ist für uns noch kein Thema.“

TSV Hannover-Burgdorf: Ziemer, Semisch – Mortensen (8/4 Tore), Olsen (7), Häfner (5),  Brozovic (4), Karason (2), Johannsen (2), Patrail (1), Thiele, Pevnov, Lehnhoff, Diebel, Kalafut, Christophersen, Kastening.

Diese Seite wurde 130 mal aufgerufen.

 

 

 

RECKEN rücken auf Tabellenplatz drei vor

Online: 3  Heute: 2  Gestern: 130  Woche: 296  Monat: 1870  Jahr: 63350  Gesamt: 199343