Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Martin Ziemer rettet der TSV einen Punkt

28:28 im Heimspiel gegen FrischAuf Göppingen

In einem intensiv geführten Spiel trennten sich in der Handball-Bundesliga die TSV Hannover-Burgdorf und Frisch-Auf Göppingen 28:28 (14:13). Die Gastgeber fanden vor 4369 Besuchern in der TUI Arena schwer ins Spiel. Die Göppinger lagen zunächst ständig in Führung, in der neunten Minute mit 5:3 erstmals mit zwei Treffern. Häufig scheiterten die RECKEN an der sattelfesten Göppinger Abwehr mit einem starken Torwart Primoz Prost. Es dauerte bis zur 25. Minute, ehe die Burgdorfer durch Morten Olsen erstmals in dieser Begegnung mit 13:12 in Führung gingen, die Timo Kastening kurze Zeit später mit einem Wurf ins leeren Tor auf 14:12 ausbaute. Die TSVer schien besser in die zweite Halbzeit gestartet zu sein, denn Casper Mortensen brachte in der 40. Minute die RECKEN mit dem 20:17 erstmals mit drei Treffern nach vorn. Doch brachte dies keine Sicherheit, der bis dahin überragende Olsen leistete sich jetzt einige Fehlanspiele und Fehlwürfe. Die Folge war in der 51. Minute ein 23:24-Rückstand. Dabei leisteten sich die Hausherren den Luxus, sechs Minuten ohne Treffer zu bleiben. Jetzt wurde es so richtig spannend. Evgeni Pevnov brachte die Burgdorfer nach 53 Minuten wieder mit 26:25 und Casper Mortensen per Siebenmeter in der 56. Minute mit 27:26 nach vorn. Die Göppinger Führung durch Sesum glich 62 Sekunden vor dem Ende Mait Patrail zum 28:28 aus. Vor Sesums Treffer entscheiden die Schiedsrichter gegen Häfner ein umstrittenes Stürmerfoul. Das hätte fast fatale Folgen gehabt. 23 Sekunden vor dem Ende pfiffen die Unparteiischen Siebenmeter für Göppingen. Mit Marcel Schiller trat ein Spieler an, der zu den besten Strafwurfschützen der Bundesliga zählt. Diesmal fand er allerdings in Martin Ziemer seinen Meister, der zum Jubel des TSV-Anhangs den Ball parieren konnte und damit der TSV mit dem 28:28 einen Punkt rettete. Damit kletterten die RECKEN in der Tabelle auf den vierten Platz mit 15:7 Punkten.

„Wir waren im letzten Angriff nicht klug genug, aber sind mit dem Punkt nicht unzufrieden“, erklärte Göppingens Trainer Dr. Rolf Brack.

„Das war ein hartes Spiel für uns. Göppingen hat uns vor viele Aufgaben gestellt und wir haben uns schwer getan. Uns haben heute ein paar Prozente gefehlt haben. Da müssen wir in den nächsten Spielen wieder eine Schippe drauflegen. Wir hatten die Chance, entscheidende Nadelstiche zu setzen, haben dies aber verpasst“, sagte RECKEN-Trainer Carlos Ortega.

TSV Hannover-Burgdorf: .Ziemer, Semisch – Pevnov (6 Tore), Häfner (6), Mortensen (5/2), Olsen (4), Kastening (3), Patrail (2), Brozovic (2), Johannsen, Böhm, Karason, Kalafut, Feise, Christophersen, Büchner.

Diese Seite wurde 137 mal aufgerufen.

 

 

 

Martin Ziemer rettet der TSV einen Punkt

Online: 3  Heute: 111  Gestern: 105  Monat: 2662  Jahr: 60038  Gesamt: 196031