Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Je ein Sieg und viele Positiverlebnisse

RECKEN-Nationalspieler kommen mit Selbstvertrauen zurück nach Hannover

Die Woche stand bei vielen Profis des Handball-Bundesligisten andball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf im Zeichen der Nationalmannschaft. So auch bei RECKEN-Kapitän Kai Häfner und Kotrainer  Iker Romero, die im direkten Duell am Wochenende28./29. Oktober in Magdeburg und Berlin aufeinander trafen. Während die Spanier den ersten Vergleich mit 26:24 für sich entscheiden konnten, siegten Häfner und die „badboys“ am 100. Geburtstag des deutschen Handballs mit 28:24. „Wir hatten eine sehr gute Lehrgangswoche, die uns sehr viele Erkenntnisse gebracht hat. Am Sonnabend haben wir stark gespielt, heute hat es Deutschland sehr gut gemacht und verdient gewonnen. Ich freue mich natürlich auch für Kai“, erklärte Kotrainer Romero. Kai Häfner erzielte in beiden Begegnungen je zwei Tore. „Die Woche war insgesamt sehr intensiv, hat aber auch Spaß gemacht. Im ersten Spiel sind uns zu viele leichte Fehler unterlaufen. Das war heute deutlich besser. Wir haben aktiver gespielt und daher auch gewonnen“, bewertet RECKEN-Kapitän Häfner. Am Mittwoch, 1. November, werden die Nationalspieler der Niedersachsen wieder im Training von Carlos Ortega zurückerwartet. Dann startet auch die Vorbereitung auf das nächste Bundesligaspiel gegen Frisch Auf! Göppingen, das am kommenden Sonntag, 5. November (12.30 Uhr in der TUI Arena), stattfindet.

Die weiteren Nationalspieler der RECKEN haben die Länderspiele überwiegend erfolgreich abgeschlossen und können zufrieden zurück ins Training und den Ligaalltag einsteigen. Besonders gut haben dabei die Dänen Casper Mortensen und Morten Olsen ihren Job bei der Golden League gemacht. Auch das Duell gegen die Polen konnte man mit 26:25 knapp für sich entscheiden. Gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich, nur einen Tag später, hätte somit ein Remis für den Turniersieg gereicht. Doch erneut traten die Dänen vor heimischen Publikum entschlossen auf und nach 60 Minuten feierte man einen 31:27-Erfolg und präsentierte sich in sehr guter Frühform.

Mait Patrail konnte sich mit der estnischen Nationalmannschaft ebenfalls für die Niederlage im ersten Spiel revanchieren und sorgte für das nächste Erfolgserlebnis. Am Samstag gewann Estland das zweite Duell in drei Tagen gegen die Bosnier mit 29:25. Grade die Abwehr der Esten stand sicher und Schritt für Schritt konnte man sich absetzen.

Andersherum verlief die zweite Partie für unseren Isländer Runar Karason. Im Spiel am Sonnabend konnte man das Ergebnis von vor vier Tagen nicht wiederholen und verlor gegen die Schweden mit 27:24. Dieses Mal bestimmten die Schweden das geschehen und führte zwischenzeitlich schon mit sieben Toren. In Hälfte zwei steigerte man sich konstant, konnte aber nur noch verkürzen. Somit gab es auch hier je ein Sieg pro Team.

Ein weiteres positives Ergebnis bringt Kreisläufer Dominik Kalafut mit nach Hause. Mit seinen Slowaken gelang ein eindeutiger 36:19 Sieg gegen Luxemburg. Sie ließen den Gästen nicht den Hauch einer Chance und bis zur Halbzeit kassierte man grade einmal sechs Gegentreffer. Mit diesem Ergebnis sicherte man sich Platz zwei in Gruppe A der ersten Phase zur WM Qualifikation.

Das Selbstvertrauen der RECKEN-Nationalspieler sollte also weiter gestärkt worden sein, so dass die Niedersachsen die kommende Aufgabe in der Bundesliga gegen Frisch Auf! Göppingen mit ordentlich Schwung angehen können. (RECKEN)

Diese Seite wurde 112 mal aufgerufen.

 

 

 

Je ein Sieg und viele Positiverlebnisse

Online: 2  Heute: 58  Gestern: 130  Woche: 545  Monat: 2348  Jahr: 59724  Gesamt: 195717