Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

„Wir können gegen die Füchse gewinnen“

RECKEN wollen Tabellenführer die erste Niederlage zufügen

Am Sonntag, 15. Oktober, von 12.30 Uhr an wird in der TUI Arena mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Serie reißen, wenn die TSV Hannover-Burgdorf die Füchse Berlin empfängt. DIE RECKEN sind Zuhause noch ohne Punktverlust – der Klub aus der Hauptstadt hat mit acht Siegen aus acht Spielen den perfekten Saisonstart hingelegt. „Das ist ein klassisches 50/50 Spiel, aber mit unseren Fans im Rücken können wir gegen die Füchse gewinnen“, bewertet Trainer Carlos Ortega die Ausgangslage vor dem Topspiel.

Mit den Berlinern kommt am Sonntag die Mannschaft der Stunde in die RECKEN-Festung. Die Schützlinge von Trainer Velimir Petkovic konnten sich bislang in allen acht Saisonspielen durchsetzen. „Berlin verfügt logischerweise über ein sehr großes Selbstverständnis. Zudem besitzen sie einen tollen Kader, aus dem aktuell Steffen Fäth und Petar Nenadic mit ihren Leistungen herausragen“, nennt Carlos Ortega einige Stärken der Füchse.

Für DIE RECKEN wird es am Sonntag darauf ankommen, das Maximale aus sich herauszuholen. „Wir waren auch für einige Wochen an der Spitze der Tabelle und haben dann in Leipzig die erste Niederlage quittieren müssen. Leipzig kann uns vor allem im kämpferischen Bereich für das Spiel gegen Berlin als Vorbild dienen“, zieht Rückraumspieler Fabian Böhm einen Quervergleich. Für den Rückraumspieler der RECKEN ist die Partie gegen die Füchse schon etwas Besonderes. „Ich bin in Potsdam geboren, so dass die Großregion Berlin meine Heimat ist. Zudem habe ich selber für die Füchse gespielt und blicke dem Duell am Sonntag gespannt entgegen. Wir besitzen das Rüstzeug und die Qualität, um Berlin die erste Saisonniederlage zufügen zu können“, ist sich Böhm sicher.

Dafür benötigen DIE RECKEN allerdings eine hohe Konstanz in allen Mannschaftsteilen, das haben vor allem die beiden Auswärtsspiele bei den Rhein-Neckar Löwen und in Melsungen gezeigt. „Wir müssen stabiler werden und unsere Leistungen sowohl in der Abwehr als auch im Angriff konstant auf einem hohen Niveau halten“, sieht Trainer Ortega noch Verbesserungspotential bei seiner Mannschaft. Fehlen werden dem 46-jährigen weiterhin Pavel Atman und Lars Lehnhoff. Zudem steht hinter den Einsätzen von Sven-Sören Christophersen (Oberschenkel) und Mait Patrail (Rücken) ein Fragezeichen. „Ich habe vollstes Vertrauen in die Besetzung, die uns am Sonntag zur Verfügung stehen wird. Ich wünsche mir, dass wir in den entscheidenden Situationen in einem Spiel noch stärker den nötigen Killerinstinkt entwickeln und dann auch die Punkte einfahren“, sagt Ortega.

Ebenfalls ein wesentlicher Faktor, um den Tabellenführer ins Wanken zu bringen, wird auch das Publikum in der TUI Arena sein. Knapp 6000 Karten sind für das Topspiel bereits im Vorverkauf abgesetzt worden. „Wir freuen uns, wieder vor unseren heimischen Fans spielen zu dürfen. Zu was wir gemeinsam in der Lage sind, haben wir unter anderem gegen Flensburg und Magdeburg gesehen“, verspricht Böhm für Sonntagmittag einen heißen Tanz.

Infos rund um Partie:  Aufgrund der Infa Messe kann es bei der Anreise zu Zeitverzögerungen kommen.  Für die Besucher des RECKEN-Spiels sind die Parkplätze Ost 14/15 und Süd 26/27 vorgesehen. In der Halle wird es für alle Kinder und Jugendliche eine RECKEN-Rally geben, bei der man Stempel sammeln kann und dann am Fanshop eine Überraschung bekommt. (RECKEN)

Diese Seite wurde 231 mal aufgerufen.

 

 

 

„Wir können gegen die Füchse gewinnen“

Online: 3  Heute: 20  Gestern: 65  Woche: 572  Monat: 2375  Jahr: 59751  Gesamt: 195744