Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Zweite Niederlage innerhalb von 48 Stunden

RECKEN verlieren trotz Leistungssteigerung in Kassel etwas unglücklich mit 29:31

Innerhalb von nur 48 Stunden musste Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf die zweite Niederlage hinnehmen. Nach dem 23:35-Debakel in Mannheim gegen den Deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen mussten sich die Schützlinge von Trainer Carlos Ortega beim MT Melsungen nach großem Kampf mit 29:31 (15:15) geschlagen geben. Es war ein Spiel mit Höhen und Tiefen. Schon die Hinreise war ein Erlebnis, die Burgdorfer mussten wegen des Orkans Xavier eine gefährliche Anreise in Kauf nehmen. Umgestürzte Bäumen ließen die TSV erst spät in Kassel ankommen. Doch das TSV-Team von Trainer Carlos Ortega fand hervorragend ins Spiel und führte in der zehnten Minute mit 7:4, zwei Minuten später mit 8:5. Dass es ein Spiel mit Licht und Schatten wurde, belegten die nächsten Minuten. Die Burgdorfer leisteten sich den Luxus anschließend zwölf Minuten ohne Tor zu bleiben und hatten einen 0:8-Lauf. Aus dem 8:5 wurde ein 8:13. Es spricht allerdings für Burgdorfer, das sie in den verbleibenden sieben Minuten bis zur Pause zum 15:15 ausgleichen konnten. In der 34. Minute brachten Morten Olsen die TSVer gar mit 17:16 in Führung, die Kastening auf 18:16 erhöhte. Die Partie nahm Fahrt auf. Mait Patrail brachte die Gäste in der 40. Minute beim 21:18 mit drei Treffen nach vorn, dieser Vorsprung hatte auch in der 42.  Minute mit dem 22:19 durch Evgeni Pevlov bestand. Doch nun wieder Schatten, denn innerhalb von nur drei Minute drehten die Melsungen das Spiel und führten 23:22. Nun ging es hin und her. Melsungen legte vor, TSV glich aus. Dann spielte auch noch Pech mit. Kai Häfner scheiterte aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Melsunger Torwart Johan Sjöstrand. Kurz darauf wurde ein Häfner-Treffer wegen Schritte nicht gegeben. Die erneute MT-Führung glich Casper Mortensen  wieder aus. Dann eine Vorentscheidung in diesem Spiel. Nach dem, 28:27 für die Gastgeber scheitert Mortensen per Siebenmeter in der 57. Minute an Sjöstrand. Die nutzten die Hausherren, um sich mit 29:27 abzusetzen.  Zwar konnten die TSVer zweimal auf ein Tor verkürzen, doch zum Schluss spielte MT Melsungen die Sekunden geschickt runter und mit der Sirene konnte der Treffer zum 31:29 erzielt werden. TSV Hannover-Burgdorf hat sich gegenüber dem Mannheim-Spiel erheblich gesteigert – aber es war Licht und Schatten. 18 Fehlwürfe waren einmal mehr zu viel. Zudem waren bei Melsungen Julius Kühn (8 Tore) und Dener Jaanimaa (6) kaum zu stoppen. Mit jetzt 12:6 Punkten belegen die TSV jetzt den dritten Tabellenplatz hinter den Rhein-Neckar Löwen und den Füchsen Berlin. Die Füchse sind übrigens der nächste Gegner der RECKEN im Heinspiel am Sonntag, 15. Oktober, von 12.30 Uhr an.

TSV Hannover-Burgdorf: Semisch, Ziemer – Mortensen (9/5 Tore), Olsen (4), Pevnov (3), Häfner (3), Kastening (3), Brozovic (2), Patrail (2), Karason (2), Böhm (1), Dräger, Diebel, Kalafut, Büchner.

Diese Seite wurde 67 mal aufgerufen.

 

 

 

Zweite Niederlage innerhalb von 48 Stunden

Online: 4  Heute: 103  Gestern: 150  Woche: 563  Monat: 2631  Jahr: 55692  Gesamt: 191685