Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Die Recken erreichen das Achtelfinale

Toller 28:24-Erfolg nach einer starken Vorstellung gegen den HSV Hamburg

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf (die Recken) hat das Achtelfinale im DHB-Pokal erreicht. Im Heimspiel gegen den HSV Hamburg gab es endlich den ersten Sieg. Mit dem 28:25 (14:11) wurden zum ersten Mal die Hansestädter bezwungen. Es war eine starke Vorstellung der Burgdorfer mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Vor der Pause lagen die Hamburger nur einmal in Führung und das mit 4:3 durch Adrian Pfahl. Danach dominierten die TSVer, die auf 9:5 davonzogen. Bis zur Pause konnte der Vorsprung mit dem 14:11 in etwa gehalten werden. Großer Rückhalt war einmal mehr Torwart Martin Ziemer mit zwölf Paraden - auf der anderen Seite zeigte auch Johannes Bitter seine

no Image
Klasse. Leider leisteten sich die TSVer in Halbzeit eins neben einigen technischen Fehlern zwölf Fehlwürfe. Die Wurfqualität hätte noch besser sein können. Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber sieben Minuten ohne Treffer, was der HSV nutzte und zum 14:15 verkürzte. Aber der Kampfgeist und der unbedingte Wille zum Sieg brachte die Burgdorfer wieder ins Spiel zuück. Das 17:14, 19:16 und 20:17 in der 47. Minuten ließen auf einen Erfolg hoffen. Dann kam ein kurzer Bruch ins TSV-Spiel. Nach vier Treffern in Folge führten plötzllich in der 52. Minute die Gäste mit 21:20 - die Partie schien zu kippen. Doch in der Schlussphase setzten sich die besseren Burgdorfer dann doch noch durch. Über 24:22 und 26:23 in der 58. Minute brannte nichts mehr an. Zum Schluss jubelte die TSV nach einem verdienten Sieg. Entscheidend war auch, als TSV-Coach Christopher Nordmeyer kurz vor Schluss für den starken Martin Ziemer im Tor Nikolai Weber einwechselte, der gleich mit vier Paraden für die Wende sorgte. Insgesamt verwarfen die Hausherren noch drei Siebenmeter.

Die Tore für die TSV Hannover-Burgdorf erzielten Lars Lehnhoff (7/4), Kai Häfner (5), Sven-Sören Christophersen (5), Juan Andreu (4), Torge Johannsen (3), Vasko Sevaljevic (2/1), Joakim Hyykerud (1) und Olafur Gudmundsson (1).

Der achtfacher HSV-Torschütze Adrian Pfahl sprach anschließend von einem verdienten Sieg der TSVer: "Wir haben zu viele Fahrkarten geworfen und haben Martin Ziemer warm geworden." Erfreut war der TSVer Lars Lehnhoff:  "Endlich nach sechs Jahren der erste Sieg gegen den HSV, ich freue mich, dass wir die nächste Runde erreicht haben."

Juan Andreu erzielte vier Treffer (Foto TSV Hannover-Burgdorf)

Diese Seite wurde 3390 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 1  Heute: 201  Gestern: 56  Woche: 447  Monat: 2784  Jahr: 35791  Gesamt: 238718