Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

„Wir werden extrem motiviert sein“

RECKEN starten in die Saison 2017/18 - Titelanwärter SG Flensburg/Handewitt ist zu Gast

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf wird am Donnerstag, 31. August, als eine der letzten Mannschaften in die DKB Handball-Bundesliga starten. Mit der SG Flensburg-Handewitt wartet direkt ein Meisterschaftsfavorit auf die Schützlinge von Trainer Carlos Ortega, dem dieser Fakt zwar Respekt, jedoch keine Angst abnötigt. „Flensburg hat eine sehr starke Mannschaft und gehört zu den Teams, die die Meisterschaft gewinnen können. Sie haben zudem im ersten Spiel gegen Lübbecke überzeugt, aber wir spielen vor unseren heimischen Fans und werden extrem motiviert sein“, verspricht der 46-jährige.

Gespielt wird von 20.30 Uhr an in der TUI-Arena, bisher sind bereits über 4000 Karten verkauft worden. Die TUI-Arena ist ab 19 Uhr geöffnet, Karten können noch an der Abendkasse erworben werden.

Die Vorfreude auf den Saisonstart ist nicht nur im Training spürbar gewesen. „Die lange Zeit der Vorbereitung ist endlich vorbei. Wir sind alle sehr gespannt auf den ersten Auftritt. Flensburg ist mit Sicherheit in der Favoritenrolle, aber auch wir haben eine gute Truppe beisammen und wollen unseren Fans zeigen, was wir draufhaben“, erklärt Kapitän Kai Häfner.

Das gute Gefühl hat sich bei den RECKEN nach dem Weiterkommen im Pokal weiter verfestigt. „Die Spieler haben in den vergangenen Tagen sehr fokussiert trainiert und es war eine gewisse Grundanspannung während der Einheiten zu spüren. Wir müssen es schaffen, dass Flensburg nicht ihr gefährliches Tempogegenstoßspiel aufziehen kann, denn das ist ihre stärkste Waffe“, weiß Carlos Ortega.

Personell sieht es bei den RECKEN ebenfalls gut aus. „Mait Patrail, Martin Ziemer und Kai Häfner haben ihre Blessuren auskuriert. Casper Mortensen hat seit Anfang der Woche erstmals ohne seine Spezialmaske trainiert, so dass ein Einsatz ebenfalls möglich ist. Nur bei Pavel Atman, der zwar konstant Fortschritte macht und auch Teile des Mannschaftstrainings absolviert hat, kommt das Spiel voraussichtlich noch zu früh“, beschreibt Ortega die Situation.

Während Flensburg durch den 37:23 Auftakterfolg über Lübbecke vermeintlich schon im Spielrhythmus ist, wissen DIE RECKEN noch nicht genau wo sie stehen. „Ich glaube es spielt keine Rolle, wie viele Spiele eine Mannschaft schon gemacht hat und auch nicht. Wenn man im Saisonverlauf gegen ein starkes Team wie Flensburg spielt, man muss sie einfach auf dem falschen Fuß erwischen“, sagt Kapitän Häfner. Trainer Ortega stößt ins gleiche Horn: „Natürlich ist Flensburg vermeintlich schon im Rhythmus, aber wir konnten sie am Wochenende nochmal unter Wettkampfbedingungen beobachten und dementsprechend trainieren. Da kann man nicht von Vor- oder Nachteil sprechen.“

Die Gäste haben ein super Team beisammen. Angefangen bei Torwart Mattias Andersson über Holger Glandorf, Thomas Mogensen, Lasse Svan und Kentin Mahe, um nur einige zu nennen. (RECKEN)

Diese Seite wurde 382 mal aufgerufen.

 

 

 

„Wir werden extrem motiviert sein“

Online: 3  Heute: 20  Gestern: 65  Woche: 572  Monat: 2375  Jahr: 59751  Gesamt: 195744