Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Ortega-Team stand vor dem Pokal-Aus

Eine super zweite Halbzeit lässt auf weiteres hoffen - nach 10:17 noch 26:24 gewonnen

Noch kann Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf das Achtelfinale der Pokalrunde des Deutschen Handball-Bundes erreichen. Am Sonnabend, 19. August, hatten die Burgdorfer  Schützlinge von Trainer Carlos Ortega erhebliche Mühe um den Zweitliga-Aufsteiger TuS N-Lübbecke ganz knapp in die Grenzen zu verweisen. Letztlich siegte die TSVer mit 26:24 (8:13). Dabei sah es lange Zeit nicht nach einem Erfolg für die RECKEN aus. Denn nach einer 4:3-Führung in der 6. Minute leisteten sich Die TSV den Luxus, 12 Minuten ohne Torerfolg zu bleiben. Die nutzten die Lübbecker, um sich auf 7:4 abzusetzen. Doch damit nicht genug, zur Pause hieß es 13:8 für den TUS, die den Vorsprung nach dem Seitenwechsel auf 15:8 ausbauten.  Der neue TSV-Trainer Ortega hatte in seinem Training viel Wert auf die Abwehrleistung gelegt – hat er dabei den Angriff vergessen? Unglaubliche 16 Fehlwürfe in den ersten 30 Minuten, darunter zwei Siebenmeter, war eine mehr als dünne Ausbeute. Nur 29,6 Prozent der Angriffe wurde mit einem Tor belohnt. Plötzlich wehrten sich die Burgdorfer und kamen immer besser ins Spiel. Nach dem 10:17 in der 38. Minuten erzielten die Burgdorfer 6:0 Tore in Folge und verkürzten auf 16:17. Als Morten Olsen in der 49. Minute die TSV wieder mit 20:19 in Führung warf, wurde es sehr spannend. TSV legte vor, der TuS verkürzte. Noch in der 58. Minute hieß es nur 24:23 für das Ortega-Team. Die Entscheidung fiel in der 60. Minute, als Mait Patrail und Lars Lehnhoff innerhalb von 17 Sekunden mit ihren Treffern auf 26:23 erhöhten. Morgen geht es in Hildesheim gegen den Drittligisten TV Leichlingen um den Einzug ins Achtelfinale.

„Wenn das Spiel ein Vorgeschmack auf die Dramaturgie der Heimspiele in der kommenden Saison war, dann muss ich mich wohl wieder in meiner Gesprächsgruppe anmelden. Ich glaube, die Mannschaft hat heute den letzten Rucksack aus der vergangenen Saison endgültig abstreifen können“, erklärte Geschäftsführer Benjamin Chatton.

TSV Hannover-Burgdorf: Semisch, Ziemer – Kastening (9 Tore), Olsen (7), Lehnhoff (4), Häfner, Böhm, Brozovic, Patrail, Pevnov (alle 1),  Karason (1/1), Johannsen, Christophersen, Feise, Büchner.

Diese Seite wurde 446 mal aufgerufen.

 

 

 

Ortega-Team stand vor dem Pokal-Aus

Online: 3  Heute: 20  Gestern: 65  Woche: 572  Monat: 2375  Jahr: 59751  Gesamt: 195744