Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

0:20-Punkte in Folge für die RECKEN

27:34-Niederlage bei den Füchsen - Leistungssteigerung reichte nicht in Berlin

Und es geht weiter bergab mit dem Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf. Nach der 27:34 (9:13)-Niederlage bei den Füchsen Berlin, der besten Rückrundenmannschaft, konnte die Niederlage zwar in Grenzen gehalten werden, doch 0:20 Punkte in Folge sind doch schon ein Hammer. Mit einer 5:1-Deckunsgformation versuchten die Burgdorfer es zunächst und hatten lange Zeit Erfolg. Bis zur 21. Minute lagen die TSVer lediglich mit 7:8 im Hintertreffen. Doch dann häuften sich erneut die Fehler und nach sieben Minuten ohne Tor führten die Berliner plötzlich mit 13:7. Hoffnung keimte auf, als die RECKEN nach der Pause auf 11:13 verkürzen konnte. Doch dann zogen die Berliner wieder an und auf 17:11 davon. Es waren wieder einige Fehler zu viel im Angriff und auch in der Deckung gab es Schwachpunkte. Torwart Martin Ziemer parierte zwar nach der Pause gleich drei Bälle in Folge, aber insgesamt konnte er im Spiel nur sechsmal retten – dies bedeutet eine Quote von unter 20 Prozent. Auf der Gegenseite konnte Silvio Heinevetter mit 14 Paraden glänzen. Sieht man einmal die erste Halbzeit, waren 13 Gegentreffer nicht so schlecht, aber lediglich neun geworfene Tore einfach zu wenig. Nach der Pause kam der TSV-Angriff besser in Schwung und warf immerhin 18 Treffer – doppelt so viel, wie vor der Pause. Wo ist die Torgefährlichkeit geblieben von Caspar Mortensen, Fabian Böhm , Mikael Hykkerud oder Sven-Sören Christophersen? 17 Fehlwürfe und kein gewonnenes Überzahlspiel trugen auch zur verdienten Niederlage bei. Immer noch zeigt sich das Burgdorfer Team verunsichert, obwohl gegen Berlin schon eine erhebliche Steigerung zu sehen war. Nur irgendwann muss der Knoten platzen. Das nächste Spiel ist daheim gegen den Tabellenvorletzten TVB 1898 Stuttgart. Hier zählt dann nur ein Sieg – alles andere könnte schwere Folgen mit sich bringen. So verunsichert, wie in diesem Jahr hat man die RECKEN noch nie erlebt.

TSV Hannover/Burgdorf: Ziemer, Semisch – Häfner (6), Patrail (4), Böhm (4), Schmidt (4), Lehnhoff (3/2), Johannsen (2), Mortensen (2/1), Hykkerud (1), Christophersen (1), Kastening, Olsen, und Karason.

Diese Seite wurde 1146 mal aufgerufen.

 

 

 

0:20-Punkte in Folge für die RECKEN

Online: 3  Heute: 20  Gestern: 65  Woche: 572  Monat: 2375  Jahr: 59751  Gesamt: 195744