Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Nordmeyer plant in zwei Spielen vier Punkte ein

Am Sonnabend gegen TSG Friesenheim werden weit über 9000 Besucher erwartet

Zwei Spiele hat Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf in diesem Jahr noch zu absolvieren. Zunächst geht es am Dienstag, 23. Dezember, von 19 Uhr an in der MHP-Arena in Ludwigsburg gegen den Tabellenletzten SG BBM Bietigheim. „Nach zwei enttäuschenden Spielen habe ich beim Training gespürt, dass meine Mannschaft etwas gut machen will. Der Schlüssel zum Erfolg ist eine einsatzfreudige Abwehr. Ich

no Image
wünsche mir, dass die Abwehr so spielt, wie sie es können", sagte TSV-Trainer Christopher Nordmeyer. Definitiv nicht spielen können die verletzten Mait Patrail, Olafur Gudmundsson, Jan-Fiete Buschmann und Torge Johannsen. Mehr als fraglich ist zudem der Einsatz von Vasko Saveljevic mit Patellasehnenproblemen. So bleiben noch 14 gesunde Akteure, darunter die Nachwuchsspieler Yannick und Maurice Dräger, Hendrik Pollex und Timo Kastening. Die Gastgeber haben mittlerweile stark aufgerüstet und starke Ergebnisse erreicht. So wurde im Heimspiel FA Göppingen sicher mit 29:25 bezwungen. Kopf des Teams ist Timo Salzer, neu verpflichtet wurden jetzt der serbische Nationaltorwart Darko Stanic, Abwehrchef Romas Kirveliavicius Und Rod Praznik. Wieder fit nach seiner Verletzung ist der ehemalige Magdeburger Hannes Lindt. Erfolgreichste Torschützen sind Andre Lohrbach und Robin Haller. „Meine Mannschaft will sich nicht hängen lassen und bei der SG ein anderes Gesicht als zuletzt zeigen. Wir wollen unbedingt gewinnen“, gibt sich Nordmeyer optimistisch.

Am Sonnabend, 27. Dezember, steht das nächste Highlight an, wenn von 19 Uhr an in der hannoverschen TUI-Arena die TSG Friesenheim zu Gast ist. Im Vorverkauf wurde bereits über 9000 Karten verkauft. Wer die Partie noch sehen, will, muss sich beeilen. „Jeder meiner Spieler brennt auf Revanche für die 24:27-Hinspielniederlage. Hier zählt wieder nur ein Sieg“, sagte Nordmeyer, der mit der TSV von den vergangenen sechs Begegnungen lediglich ein Spiel gewonnen hat. Personell sieht es ebenso aus, wie einige Tage zuvor gegen SG Bietigheim. Die Friesenheimer haben zuletzt in Göppingen mit 25:33 verloren, davor aber drei Partien in Folge gegen Erlangen, Lemgo und beim Bergischen HC gewonnen. TSV dürfte also in beiden Spielen gefordert sein, sollen die eingeplanten 4:0 Punkte geholt werden.

Über 9000 Zuschauer werden am Sonnabend in der TUI-Arena erwartet (Foto: TSV Hannover-Burgdorf)

Diese Seite wurde 2761 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 5  Heute: 55  Gestern: 112  Woche: 703  Monat: 2315  Jahr: 24474  Gesamt: 227401