Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Ist aus dem Verein nicht wegzudenken

Lars Lehnhoff verlängert bei den RECKEN um zwei Jahre

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf und der Name Lars Lehnhoff sind eng miteinander verbunden. Seit 2004 steht der 30-jährige in Diensten der Niedersachsen und hat bei den RECKEN alle Entwicklungsschritte von der Regionalliga bis hin zum festen Bestandteil der DKB Handball-Bundesliga miterlebt. Zukünftig wird Lehnhoff noch weitere Kapitel seiner Erfolgsgeschichte bei den RECKEN mitgestalten, denn der Linksaußen hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2019 verlängert.

„Lars ist nach so vielen Jahren in Hannover mit über 1000 Bundesligatoren für DIE RECKEN ein absolutes Urgestein und aus dem Verein nicht wegzudenken. Er ist trickreich, verfügt über eine sehr gute Wurfquote und sehr stark im für uns wichtigen Konter- und Umschaltspiel“, beschreibt Trainer Jens Bürkle die Vorzüge des 30-jährigen.

Lehnhoff selbst freut sich auf die Jahre 14 und 15 in der niedersächsischen Landeshauptstadt. „Es waren angenehme Gespräche mit Jens Bürkle und Benjamin Chatton und mir war sehr schnell klar, dass ich auch zukünftig bei diesem Verein bleiben möchte, mit dem ich mich zu einhundert Prozent identifizieren kann.“

Obwohl Lehnhoff bei den RECKEN mit zwei Aufstiegen und einer Europapokalteilnahme schon viel erlebt hat, möchte der „Flügelflitzer“ für die Zukunft noch zwei Ziele mit Hannovers Spitzenhandballern abarbeiten. „Ich möchte unbedingt noch einmal europäisch spielen, da wir unsere Chance beim ersten Versuch leichtfertig vergeben haben. Zudem wäre die Teilnahme am REWE Final Four im DHB-Pokal nicht nur für mich eine tolle Sache, sondern auch für den gesamten Verein, das Umfeld und unsere herausragenden Fans.“

Die familiäre Bindung und der Bezug zur Heimat ist Lehnhoff ebenfalls sehr wichtig. „Meine Frau und ich kommen aus der Region und fühlen uns hier total wohl. Ich sehe meine Eltern und meine beiden Schwestern häufig, was mir sehr wichtig ist. Den engen Bezug zu meinem Umfeld kann man auch daran erkennen, dass meine Familie rund 20 Dauerkarten für unsere Heimspiele besitzt.“

Für Geschäftsführer Benjamin Chatton verkörpert Lars Lehnhoff den Spruch „aus der Region für die Region total. Lars ist ein Gesicht der RECKEN und auch ein Aushängeschild für die vielen jungen Talente aus unserer RECKEN-Schmiede, die sich seinen Karriereweg zum Vorbild nehmen können.“

Ob Lars Lehnhoff und die TSV Hannover-Burgdorf bis zum Karriereende des Linksaußen miteinander verbunden bleiben, bleibt abzuwarten. Fest steht hingegen, dass die Wege zumindest bis 2019 in dieselbe Richtung gehen werden. „Ich befinde mich momentan noch im besten Handballalter und kann daher keine Vorhersage treffen. Dafür ist der Sport auch viel zu schnelllebig. Es wäre aber eine schöne Vorstellung, wenn meine Profikarriere bei nur einem einzigen Verein stattgefunden hätte.“ (RECKEN)

Diese Seite wurde 1185 mal aufgerufen.

 

 

 

Ist aus dem Verein nicht wegzudenken

Online: 6  Heute: 48  Gestern: 157  Woche: 479  Monat: 3030  Jahr: 60406  Gesamt: 196399