Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Ein Wiedersehen mit alten Kameraden

TSV Hannover-Burgdorf muss am Freitag bei der HSG Wetzlar antreten

Bereits am Freitag, 28. November 2014, muss Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf von 19.45 Uhr an bei der HSG Wetzlar antreten.

no Image
Die Gastgeber rangieren derzeit mit 14:16 Punkten auf den 13. Tabellenplatz, die TSVer mit 15:15 Zählern auf Rang neun. Die HSG mit ihrem Trainer Kai Wandschneider hatte in der laufenden Saison viel Verletzungspech. Linksaußen Maximilian Holst zog sich einen Kreuzbandriss zu, lange gefehlt haben zudem Evars Klesniks und Kent-Robin Tönnesen. Daher wurde kurzfristig das 21-jährige Talent Vladan Lipovina aus Montenegrien verpflichtet. Es gab bisher recht unterschiedliche Ergebnisse. In Göppingen und gegen Kiel gab es nur knappe Niederlagen, beim HSV Hamburg wurde gewonnen. Aber es gab auch enttäuschende Niederlagen gegen Bietigheim und in Erlangen. Zuletzt wurde aber ein starker 24:22-Erfolg in Balingen gefeiert, der Mut machte. So sagte Wandschneider: „Wir können auch die RECKEN bezwingen.“ Da hat natürlich TSV-Trainer Christopher Nordmeyer etwas gegen. Er muss allerdings mit dem Handicap fertig werden, dass neben Mait Patrail, Olafur Gudmundsson auch Jan-Fiete Buschmann und Kapitän Torge Johannsen ausfallen werden. Aus dem Perspektivkader werden wohl wieder Timo Kastening und Hendrik Pollex in den Kader rücken.

Ein Wiedersehen mit seinen alten Kameraden aus Wetzlar wird es für TSV-Torwart Nikolai Weber geben, der vor seiner Zeit in Burgdorf acht Jahre für die Wetzlarer aktiv war. Ob er gegenüber Martin Ziemer diesmal den Vorzug erhält, entscheidet Nordmeyer kurzfristig.

Wiedersehen mit seinen alten Kameraden: TSV-Torwart Nikolai Weber (Foto: TSV Hannover-Burgdorf)

Diese Seite wurde 4768 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 2  Heute: 95  Gestern: 139  Woche: 644  Monat: 1729  Jahr: 38695  Gesamt: 241622