Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Wir haben intensiv trainiert und uns gut vorbereitet

DIE RECKEN sind am Sonnabend zu Gast beim VfL Gummersbach

Die rund zweieinhalbwöchige Spielpause neigt sich allmählich dem Ende entgegen. Am Sonnabend (7. Mai)  wird Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf beim Tabellennachbarn VfL Gummersbach gefordert sein. „Wir können uns mit einem Sieg vier Punkte von Gummersbach entfernen, was im Kampf um einen Platz unter den besten zehn Mannschaften ein wichtiger Schritt wäre“, verrät Trainer Jens Bürkle. Anders als sonst bei Spielpausen üblich stand dem RECKEN-Trainer dieses Mal fast sein gesamter Kader zur Verfügung. Neben Kai Häfner (Rekonvaleszenz nach Mittelhandbruch) blieben nur Joakim Hykkerud und Erik Schmidt (beide Magen-Darm-Infekt) dem Trainingsbetrieb fern. Ein Ausfall des Kreisläuferduos für die Begegnung im Oberbergischen ist aber kein Thema. „Wir haben intensiv trainiert und uns auch schon in der vergangenen Woche mit Videosequenzen eingedeckt“, schildert Bürkle den Ablauf der Einheiten. 

Am Wochenende standen für den 35-Jährigen neben dem Besuch auf der Pferderennbahn Neue Bult auch ein Abstecher zum Final Four nach Hamburg an. „Ein sehr tolles Event, was da auf die Beine gestellt wird. Es wäre schön, wenn wir es auch mal unter die letzten vier Teams schaffen könnten“, blickt Bürkle mit ein wenig Wehmut zurück. Beim Minitraberrennen am Sonntag zog der RECKEN-Trainer gegen Lars Lehnhoff und Casper Mortensen ebenfalls den Kürzeren. „Das nächste Wochenende sollte wieder erfolgreicher laufen“, schmunzelt Bürkle.

Das Spiel gegen Gummersbach bildet den Auftakt von drei richtungweisenden Begegnungen für die Burgdorfer. Mit den Füchsen Berlin und beim SC DHfK Leipzig warten anspruchsvolle Aufgaben auf Lars Lehnhoff und Co. „Wir konzentrieren uns erstmal nur Gummersbach und sehen dann von Spiel zu Spiel weiter. Damit sind wir immer gut gefahren“, erklärt der Flügelflitzer der RECKEN. Lehnhoff hat besonders gute Erfahrungen mit den Oberbergischen. Sein Torhattrick in 51 Sekunden oder der herrliche Kempatreffer kurz vor Schluss in der vergangenen  Saison sind den meisten RECKEN-Fans noch im Gedächtnis. „Warum es immer ganz gut gegen den VfL läuft, weiß ich nicht, aber ich hätte nichts dagegen, wenn es am Sonnabend auch so kommt.“  

Die Gastgeber werden seit 2010 von Emir Kurtagic trainiert. Der VfL verfügt mit Carsten Lichtlein und Matthias Puhle über ein hervorragendes Torwartduo, herausragende ist der amtierende Europameister Julis Kühn, mit 125 Treffern zugleich bester Schütze der Gummersbacher. Sehr torgefährlich ist zu dem der österreichische Nationalspieler Raul Santos, sowie Spielmacher Simon Ernst und Kreisspieler Evgeni Pevnov.  

Im Hinspiel behielt die TSV Hannover-Burgdorf mit 29:24 die Oberhand.

Ein Wermutstropfen am Rande: Beim Training verletzte sich in der vergangenen Woche Nachwuchspieler Malte Donker schwer und zog sich einen Kreuzbandanriss zu.

Diese Seite wurde 1981 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 5  Heute: 57  Gestern: 56  Woche: 303  Monat: 2640  Jahr: 35647  Gesamt: 238574