Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Eine Begegnung auf Augenhöhe für die RECKEN

Am Mittwoch steht das Bürkle-Team in Göppingen vor einer schweren Aufgabe

An FA Göppingen hat Trainer Jens Bürkle vom Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf noch gute Erinnerungen. Im Hinspiel verwandelte die TSVer einen hohen Pausenrückstand noch in einen 26:23 Erfolg und sorgte damit für einen gelungenen Saisonauftakt bei den Niedersachsen. Damit der RECKEN-Trainer am Mittwoch, 24. Februar, von 20.15 Uhr an im Rückspiel ähnliche Glücksgefühle verspürt, bedarf es in der EWS-Arena laut Bürkle „einer sehr guten Leistung gegen einen starken Gegner.“ Knapp eine Woche nach dem 31:31 gegen den ebenfalls hoch gehandelten SC Magdeburg weiß der 35-Jährige immer noch nicht, „ob ich mich über den Punkt freuen soll oder nicht. Das war schon eine kuriose Atmosphäre nach Spielende. Sowohl bei uns, als auch im Lager des SCM konnte sich niemand über den Punkt freuen“, berichtet Bürkle.

Um in Süddeutschland zwei Zähler zu entführen, müssen DIE RECKEN eine hohe Konstanz über die volle Spielzeit entwickeln. Dabei helfen sollen vor allem personelle Alternativen, auf die der RECKEN-Trainer in Göppingen hofft. „Ich bin optimistisch, dass ein paar Spieler bei uns zurückkehren und wir dann unser Niveau über einen längeren Zeitraum als gegen Magdeburg abrufen können.“

Sein Potential unter Beweis stellte gegen den SCM auch Rúnar Kárason. Vor allem in der zweiten Halbzeit war der isländischen Nationalspieler ein Aktivposten bei den RECKEN. „Ich fühle mich fit und bin körperlich sehr gut drauf. Ich hatte nach der Europameisterschaft ein paar freie Tage, die haben mir sehr gut geholfen“, berichtet der Linkshänder.

Für Kárason wird es im Duell am Mittwoch vor allem auf die Abwehrqualität ankommen. „Da haben wir in den ersten beiden Spielen noch nicht das gemacht, was wir eigentlich wollten. Wenn wir uns da verbessern, können wir auch in Göppingen bestehen.“ Das sind im Optimalfall zwei Punkte gegen einen Konkurrenten auf Augenhöhe. Dass die Aufgabe sehr schwer wird, ist aber allen Beteiligten im RECKEN-Lager klar. „Göppingen ist eine Top-Mannschaft, die fast keine Schwächen hat. Zudem haben sie von dem HSV-Urteil in maximaler Weise profitiert“, erklärt Jens Bürkle, denn es konnte im Team von Trainer Magnus Andersson Adrian Pfahl verpflichtet werden. Der beste  Torschütze waren bisher Linksaußen Marcel Schiller (91 Treffer).

Diese Seite wurde 2131 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 2  Heute: 58  Gestern: 181  Woche: 593  Monat: 2590  Jahr: 28796  Gesamt: 231723