Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Malte Semisch ist der Vater des Erfolges

30:22-Sieg gegen TVB 1899 Stuttgart - Mittwoch treten DIE RECKEN in Flensburg an - Live-Übertragung

Letztlich landete Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf gegen den Neuling TVB 1899 Stuttgart mit 30:22 (14:10) einen sicheren Sieg. Doch mussten die TSV-Fans teilweise ein Wechselbad der Gefühle über sich ergehen lassen. Die Burgdorfer begann wie die Feuerwehr und der junge Timo Kastening brachte mit vier Treffern die Gastgeber schnell mit 3:0 und 4:2 in Führung. Diese wurde bis zur 18. Minute auf 11:5 ausgebaut. Plötzlich nahmen sich die TSVer eine Auszeit von acht Minuten ohne ein einziges Tor, die Stuttgarter waren beim 9:11 wieder dran. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte jedoch Kai Häfner auf 14:9 – wieder eine scheinbar sichere Führung. Doch wiederum gab es eine achtminütige Torflaute, die die Gäste auf 13:14 heran brachte. Es war zum Haare ausreißen. Doch wieder zogen die Burgdorfer das Tempo an und waren fortan die hoch überlegene Mannschaft. Bis zur 54. Minute zogen die Hausherren beim 27:17 auf zehn Treffer davon. Das war natürlich die endgültige Entscheidung. Vater des Erfolges war diesmal ohne jede Frage Torwart Malte Semisch, der mit unglaublichen Paraden aufwartete. Seine Quote lag während der 60 Minute bei super 51,9 Prozent. Immer wieder brachte er die Stuttgarter schier zur Verzweifelung mit weit über 20 Paraden. Die Fehlerquote lag diesmal mit 16 verworfenen Bällen im Rahmen. Die erfolgreichsten Werfer waren diesmal Timo Kastening (8) und Kai Häfner und Joakim Hykkerud (je 6). TSV-Geschäftsführer Benjamin Chatton: „Wir freuen uns über den Sieg, aber wir hatten heute auch Schwächephasen in unserem Spiel, die an anderen Tagen sicher schwerer zu kompensieren gewesen wären.“

Bereits an diesem Mittwoch, 18. November, muss das TSV-Team von Trainer Jens Bürkle von 19 Uhr an in der FLENS-ARENA beim Tabellendritten SG Flensburg-Handewitt antreten. Personell wird die Besetzung bei den Burgdorfern ähnlich wie gegen Stuttgart aussehen. Kapitän Torge Johannsen und Lars Lehnhoff fallen sicher aus. Bei Martin Ziemer (Mandelentzündung) sieht es ebenfalls nicht gut aus, aber es besteht noch Resthoffnung auf einen Einsatz. Zudem könnte Morten Olsen in Flensburg sein Comeback feiern. „Bei ihm hoffe ich darauf, dass er spielen kann, aber genaueres werden wir erst nach dem Abschlusstraining wissen“, sagte Bürkle.

Wer das Spiel verfolgen will, muss im Internet auf Sport1 und dort auf Livestream gehen. Dort wird das Spiel von 18.55 Uhr an übertragen

Die Tore der TSV Hannover-Burgdorf gegen Stuttgart erzielten: Timo Kastening (8/2), Kai Häfner (6), Joakim Hykkerud (6), Mait Patrail (3), Runar Karason (3/3), Olafur Gudmundsson (1), Yannick Dräger (1), Erik Schmidt (1) und Sven-Sören Christophersen (1).

Diese Seite wurde 2799 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 4  Heute: 71  Gestern: 109  Woche: 729  Monat: 1814  Jahr: 38780  Gesamt: 241707