Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

Ein Schlüsselspiel für die weitere Runde

VfL Gummersbach ist am Sonnabend bei DEN RECKEN zu Gast

Nach einem hart erkämpften 28:28 zuletzt beim Klubweltmeister Füchse Berlin hat Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf am Sonnabend, 24. Oktober, von 19 Uhr an mit dem VfL Gummersbach einen direkten  Tabellennachbarn zu Gast. Nach zuletzt zwei Niederlagen und zwei Unentschieden rangieren die Männer von Trainer Emir Kurtagic mit 8:11 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz und finden sich damit vor dem „Schlüsselspiel für die weitere Runde“, wie Trainer Jens Bürkle die Wichtigkeit der Begegnung herausstellt, einen Rang hinter den RECKEN wieder.

Der Anspruch des VfL ist jedoch ein anderer, so sprach Kurtagic kürzlich noch von einem langen Weg zurück nach Europa. Personell gebeutelt musste man in der vergangenen Woche gegen die SG Flensburg-Handewitt eine deutliche 25:32 Heimniederlage hinnehmen.  Welche Spieler die Reise nach Hannover mit antreten werden, wird sich beim VfL kurzfristig entscheiden, denn mit Raul Santos, Kapitän Christoph Schindler und Mark Bult gibt es einige Fragezeichen bei den Oberbergischen.

Auf Seiten der RECKEN fallen mit dem langzeitverletzten Torge Johannsen, Ólafur Gudmundsson und Erik Schmidt ebenfalls drei Spieler aus, während der Einsatz von Morten Olsen kurz vor dem Spiel entschieden wird. Diesem Umstand sieht Jens Bürkle jedoch relativ gelassen entgegen und merkt an: "Die Ausfälle sind kein großes Problem. Wir haben genug gute Spieler, die das hinbekommen können."

Um gegen Gummersbach erfolgreich zu sein, sieht der RECKEN-Trainer es als wichtig an, die Angriffe auf das Gehäuse von Nationaltorwart Carsten Lichtlein vernünftig abzuschließen und dann schnell in den Rückzug zu kommen. Flügelflitzer Lars Lehnhoff betont jedoch: "Ich bereite mich nicht extra auf die Torhüter vor. Ich habe meinen eigenen Rhythmus und entscheide im Spiel, was ich mache."

Jens Bürkle wird diese Einstellung gefallen, denn auch er unterstreicht vor der Partie, wie wichtig es sei, auf sich selbst zu schauen und die eigenen Stärken durchzusetzen. Dies gelang den RECKEN beim Unentschieden der vergangen Woche in Berlin, zumindest in der zweiten Halbzeit, auf beeindruckende Art und Weise.

Mit Carsten Lichtlein, Simon Ernst und Evgeni Pevlov wurden jetzt drei VfL-Spieler in die Nationalmannschaft berufen.

Diese Seite wurde 2586 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 1  Heute: 53  Gestern: 56  Woche: 299  Monat: 2636  Jahr: 35643  Gesamt: 238570