Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Handball - Die Recken

TSV bringt verdienten Sieg nicht über die Zeit

24:24 gegen den Tabellenzweiten - Über die Hälfte aller Bälle verfehlen das Ziel

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf trennte sich in der Swiss-Life-Hall in Hannover gegen den Tabellenzweiten MT Melsungen 24:24 (13:11). Sieht man den gesamten Spielverlauf, so ist dies kein Punktgewinn, sondern ein Punktverlust. Wieder einmal brachten es die Burgdorfer fertig, sich selbst um den Erfolg zu bringen. Fast das gesamte Spiel führten die Gastgeber, doch nach wie vor scheitert das Team um Trainer Jens Bürkle an der Wurfqualität. Eigentlich hatte man den starken Gegner jederzeit fest im Griff, doch unglaubliche 27 Fehlwürfe ließen ein besseres Ergebnis nicht zu. Das heißt mit anderen Worten, die Burgdorfer verwarfen über die Hälfte aller Würfe auf das Tor der eigentlich favorisierten Gäste. Noch in der 51. Minute führten die TSVer sicher mit 21:17. Dann verwarf Morten Olsen, im Gegenzug das 21:18, Runar Karason scheitert, im Gegenzug das 21:19. Sven-Sören Christophersen verwirft, im Gegenzug das 21;20. Kai Häfner bringt die Hausherren in der 57. Minute zwar noch einmal mit 24:22 nach vorn, doch scheitert zweimal Mait Patrail. Nach dem „erbettelten“ Ausgleich scheitert Kai Häfner letztlich mit dem finalen Ball am Gäste-Torwart.

Zur Pause führten die Burgdorfer mit 13:11, kamen aber wie zuletzt in Hamburg im Tiefschlaf aus der Kabine. Vier Fehlwürfe durch Partrail, Häfner (2) und Kastening ließen die Melsunger zum 13:13 aufschließen. Letztlich ein sehr glücklicher Punktgewinn des Tabellenzweiten. Die TSVer können mit fast jedem Gegner der ersten Liga mithalten, doch die Wurfqualität ist einfach unterirdisch. Neuzugang Erik Schmidt spielt am Kreis in der Abwehr hervorragend, doch in sieben Begegnungen gerade einmal fünf Treffer sind für einen aktuellen Nationalspieler einfach zu wenig. Aber es ist nicht nur an Schmidt auszumachen, die Fehlwürfe ziehen sich durch die gesamte Mannschaft. So wurden schon zahlreiche Punkte liegen gelassen, zuletzt in Hamburg, jetzt gegen Melsungen. Hier ist Trainer Bürkle jetzt gefordert, denn die TSV Hannover-Burgdorf kann mehr, als bisher gezeigt.

„Das Ergebnis tut heute sicher etwas weh, da kurz vor Ende für uns mehr drin gewesen wäre. Am Ende hat unsere fehlende Qualität im Angriff zu Buche geschlagen“, kommentierte RECKEN-Trainer Jens Bürkle den Spielstand.

Die Tore der TSV Hannover-Burgdorf gegen Melsungen erzielten Lars Lehnhoff (8/3), Kai Häfner (5), Morten Olsen (4), Mait Patrail, Runar Karason (je 2), Erik Schmidt, Sven-Sören Christophersen und Timo Kastening (je 1).

Bester Werfer der Melsunger war Michael Müller mit sieben Treffern.

Diese Seite wurde 2270 mal aufgerufen.

 

 

 

Online: 4  Heute: 5  Gestern: 56  Woche: 251  Monat: 2588  Jahr: 35595  Gesamt: 238522