Ihr Weg nach Burgdorf

von:
am:
um:
##leer##
##leer##
Aktuelles

eBay: Stellenabbau und Zerschlagung trotz Gewinnsteigerung

Es scheint als würde das Unternehmen sein eigenes Grab graben

Die aktuellen Quartalszahlen von eBay verheißen nichts Gutes: Das Kerngeschäft des Unternehmens stagniert. Nun will das Unternehmen mehrere tausend Stellen einstreichen und nach PayPal noch weitere Bereiche auslagern.

eBay Logo vor der Hauptzentrale

Bildquelle: 360b / Shutterstock.com

Eigentlich könnte man meinen, dass es gar nicht so schlecht aussieht bei eBay: Im Geschäftsjahr 2014 verzeichnete das Unternehmen mit 17,9 Milliarden US-Dollar einen um 12 Prozent höheren Gesamtumsatz als im Jahr 2013. Auch das vierte Quartal lag mit 4,9 Milliarden Dollar neun Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Auch die Gewinnsteigerung erfüllte die Erwartungen der Anleger, die Aktie konnte deshalb nachbörslich um 1,4 Prozent steigen.

Kritisch ist allerdings, dass für dieses Wachstum – wie in den Jahren zuvor – vor allem die Noch-Tochter PayPal, die Mitte des Jahres abgespalten wird, verantwortlich ist. Auch eBay Enterprise und das zugehörige Shopsystem Magento trugen zum Wachstum bei. Betrachtet man ausschließlich das Kerngeschäft des Unternehmens, nämlich den Marktplatz, zeigt sich eine Stagnation. 2,3 Milliarden Dollar Umsatz – mehr war nicht drin. Damit macht der Online-Marktplatz nicht einmal 13 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

eBay zieht die Konsequenzen – mit weitreichenden Folgen

Daraus zieht eBay nun die Konsequenzen und scheint sich fast auf seinen Abgesang vorzubereiten: Insgesamt 2,400 Mitarbeiter von eBay, eBay Enterprise und PayPal werden ihren Job verlieren. Das sind gut sieben Prozent der Belegschaft. Zudem will das Unternehmen nicht mehr nur PayPal abspalten. Man wolle „strategische Alternativen“ für eBay Enterprise und Magento untersuchen. Dabei spricht das Unternehmen explizit einen Börsengang oder einen möglichen Verkauf an.

Die völlige Aufspaltung des Unternehmens soll dafür sorgen, dass „sich beide Geschäftsbereiche auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können“. Besonders positiv wird es dabei wohl für eBay Enterprise ausfallen. Wie lange sich eBay mit einem stagnierenden Marktplatz allein halten kann, ist äußerst fraglich. Es scheint als würde das Unternehmen sein eigenes Grab graben.

 

Quelle:

http://www.onlinehaendler-news.de/

Geschrieben von Michael Pohlgeers

Bildquelle: 360b / Shutterstock.com

 

 


Diese Seite wurde 2929 mal aufgerufen.

 

 

 

eBay: Stellenabbau und Zerschlagung trotz Gewinnsteigerung

Online: 3  Heute: 2  Gestern: 91  Woche: 645  Monat: 2448  Jahr: 59824  Gesamt: 195817